Projekte

Gesamtleitung, Bauleitung

Neubau Schulhaus Reitmen, Schlieren

Der Bau von Sheddäc­hern in Mas­sivbauweise, wärm­edäm­mend ver­klei­det mit einer Glas-Metallhülle, sowie gross­fläc­hige Sicht­be­ton­arbei­ten sind auch für eine erfah­rene Bauma­nage­mentfirma keine all­­täg­l­i­chen Auf­ga­ben – und ein Allzweck­platz mit Spielfeld auf dem Dach einer Sport­halle ist abso­lut aus­ser­gewöhn­lich. Reali­siert wer­den sie beim neuen Schulhaus von Schlie­ren.

Leistungen der Takt Baumanagement AG

  • Gesamtleitung Realisierung
  • Kosten-, Terminplanung
  • Submissions-, Vertragswesen
  • Bauleitung, Baulogistik
  • Projektbezogenes Qualitätsmanagement
  • Baubuchhaltung, Rechnungswesen
  • Werksabnahmen

Weitere Besonderheiten

  • Vielschichtiges Nutzungs­konzept: Schule, Sport und Vereinsleben
  • Bauen im Schotter der Limmat und im Grundwasser: offene Wasserhaltung mit Rückhaltebecken
  • Anspruchsvolle Sichtbeton­arbeiten mit Grossflächen­schalungen
  • Komplexe Bautechnik: Shed­dächer mit Glas-Metallhülle; Hallendach mit Unterzugsdecken aus Spannbeton
  • Bauliche Umsetzung der viel­fältigen Materialisierung
  • Niedrigenergiegebäude mit Komfortlüftung, Fernwärme, Photovoltaikanlage auf Sheddächern
  • Minergie-Eco-Standard

Projektdokumentation

1/5

Architektur

Ein Schulhaus mit Shed­dach, ein Allzweck­platz auf dem Dach der Sport­halle
Schlie­ren wächst ste­tig und braucht in der Folge neuen Schulraum. Auf einem Gelände der ehe­ma­ligen Baufirma Züblin im Wes­ten von Schlie­ren ent­steht ein neues Schulhaus mit 23 Klas­sen­zimmern und einer ange­glieder­ten Drei­fach­sport­halle. Der Neubau ver­hehlt die Ver­gan­gen­heit des Indu­s­trie-Stand­orts nicht, ist in sei­ner Form aber unge­wohnt für Schulhäu­ser: «Edelrohe» Bau­ten  mit Sheddäc­hern prägen das Bild. Im Erdge­schoss des drei­ge­schos­sigen  Hauptgebäudes sind um ein Foyer Horte, Kindergar­ten und eine Bibliothek  grup­piert. Dar­über sind die Klas­sen­zim­mer für die Pri­mar­schule und im zwei­ten  Geschoss für die Sekundar­schule an­ge­ord­net. Die Schüler der Sekundar­stufe  errei­chen über sepa­rate Treppen­läufe das Erdge­schoss, ohne die Pri­mar­schule zu tangie­ren. Zwei Stege ver­bin­den  den Shedbau mit einem fünfge­schos­sigen Gebäude im Süden, das Schul­küc­hen Werk­stät­ten, The­ra­pie- und Fach­räume sowie Räume für die Leh­rer auf­nimmt. Eine Drei­fachsport­halle mit Aula, Musik­räu­men sowie einem Allzweck­platz und Spielfeld auf dem Dach, schliesst das Schulareal nach Nor­den hin ab.

Projektinformationen

nach oben