Projekte

Bauleitung

Umbau und Sanierung Albisriederhaus, Zürich

Das Albisrieder­haus ist mit sei­nen wohl­pro­por­tio­nier­ten For­men eine elegante Erschei­nung. Auf­grund sei­ner denkmal­pflege­ri­schen Bedeu­tung war beim Umbau besondere Vor­sicht gefragt. Seine fein­glied­rige Sta­tik musste behut­sam ver­stärkt, Anpassun­gen an das ursprüng­l­i­che Erscheinungs­bild besonders sorgfäl­tig vor­genom­men wer­den.

Leistungen der Takt Baumanagement AG

  • Kosten-, Terminplanung
  • Submissions-, Vertragswesen
  • Bauleitung, Baulogistik
  • Projektbezogenes Qualitätsmanagement
  • Baubuchhaltung, Rechnungswesen
  • Werksabnahmen

Projektdokumentation

1/7

Architektur

Sanfte Umnutzung eines schutz­wür­digen Baus
Das Albisrieder­haus in Zür­ich wurde 1934 von den Architek­ten Karl Egen­der, Wilhelm Mül­ler und dem Bauin­ge­nieur Robert Maill­art gebaut und ist heute im Inventar der schutz­wür­digen Bau­ten der Stadt Zür­ich auf­ge­führt. Das bedeu­tende Ensemble besteht aus einem drei­ge­schos­si­gen Saaltrakt, der im rech­ten Win­kel zu einem längs der Strasse ver­lau­fen­den, zweige­schos­sigen Gebäu­de­teil ange­­ord­net ist. Es wurde basierend auf sei­nem ursprüng­l­i­chen Erscheinungs­bild und sei­ner strukturel­len Logik umfas­send saniert und umge­baut. Der Saaltrakt er­hielt eine neue Zwi­schen­de­cke und wurde zum Sozi­al­zentrum aus­ge­baut. Das Rest­au­rant wurde komplett erneuert und beher­bergt heute eine Pizze­ria. An der West­fas­sade wur­den Fenst­er­öffnun­gen rekon­stru­iert, spä­ter errich­tete Anbau­ten und andere Gebäu­de­teile im Hof zurückge­baut.

Projektinformationen

nach oben