Projekte

Bauherrenberatung

Neubau Bürohochhaus Prime Tower mit Annexbauten, Zürich

Der Bau eines solch hohen Gebäudes ist per se für alle Betei­lig­ten eine Her­ausforde­rung: Gebaut wurde ohne Gerüste, aber mit Abschrankun­gen pro Geschoss und mit Absturz­si­che­run­gen für die Fas­sadenmon­tage. Die zen­tra­len Auf­züge ver­keh­ren in Nah- und Fern­gruppen, die Gebäu­de­tech­nik wird ab zwei Zen­tra­len im Unter­ge­schoss und im 36. Oberge­schoss auf die Eta­gen ver­teilt. Die Reali­sie­rung die­ses komple­xen Baus durch eine TU-ARGE galt es auf Bauher­ren­seite zu beglei­ten.

Leistungen der Takt Baumanagement AG

  • Bauherrenvertretung
  • Kosten-, Termin-, Qualitätscontrolling
  • Steuerung der GP-Projektierung
  • Leitung der TU-Submission bis zum
    TU-Werkvertrag
  • Steuerung der TU-Realisierung
  • Projektreporting, Änderungs-, Rechnungswesen
  • Leitung der Werksabnahmen
  • Prüfung der Schlussabrechnung und Bauwerksdokumentation

Weitere Besonderheiten

  • Planerische, bauliche und brandschutztechnische Komplexität des Hochhauses
  • Begleitung der Planung und Realisierung des hochwertigen Mieterausbaus
  • Komplexe Baustellenlogistik mit Internet-Plattform für Just-in-time-Anlieferungen
  • Umweltlabels: LEED Gold; Minergie; greenproperty

Projektdokumentation

1/6

Architektur

Eine Mega­skulptur im Stadt­gefüge
Der Prime Tower in Zür­ich-West ist eine Mega­skulptur, deren Glashaut und Form je nach Licht­stim­mung unter­schied­li­che Effekte erzeugt. Er ist mit 126 Metern Höhe und sei­nen 36 Eta­gen das höchste Haus der Stadt Zür­ich. Zusam­men mit den drei Nach­barbau­ten «Cubus», «Plat­form» und «Diago­nal» bil­det er eine architek­to­ni­sche Ein­heit. Der Akzent in der impo­san­ten Ein­gangshalle ist mit zehn Meter hohen Wän­den aus grü­nem Aosta-Ser­pen­tin gesetzt. In den Bür­oge­schos­sen des Prime Towers sind rund 2000 Arbeits­plätze ein­ge­rich­tet und im Dachge­schoss befin­det sich ein öff­ent­li­ches Restau­rant mit Bar und Lounge sowie im zwei­tobers­ten Geschoss ein Kon­ferenz­zentrum. Der Ann­exbau Cubus bie­tet Raum für Kleinbüros und Archive. Zudem haben sich ein Trai­nings­zentrum, ein Kinder­hort sowie ein Lebens­mit­tel­la­den ein­gemie­tet. Ein beste­hen­der Bau des ehe­ma­ligen Indu­s­triewerks auf dem Areal wurde unter Mit­wirkung der Denkmal­pflege restau­riert und als Ann­exbau dem Ensemble hinzugefügt.

Projektinformationen

  • Adresse
    Prime Tower, Hardstrasse 201, Zürich
  • Bauherrschaft
    Swiss Prime Site AG, Zürich vertreten durch Credit Suisse AG, Real Estate Asset Management, Zürich
  • Architektur
    Gigon/Guyer Architekten, Zürich
  • Totalunternehmer
    ARGE Prime Tower: Losinger Marazzi AG, Zürich; Steiner AG, Zürich
  • Ausführungszeitraum
    Projektierung 2005 bis 2007
    Realisierung 2008 bis 2011
  • Objektkennzahlen
    Prime Tower: 36 Geschosse, Höhe 126 m,
    2000 Arbeitsplätze, 40000 m² Mietfläche,
    228000 m³ GV nach SIA 416
    Cubus: 7 Geschosse, 5300 m² Mietfläche,
    35000 m³ GV
    Diagonal: 5 Geschosse, 2100 m² Mietfläche, 18000 m³ GV
  • Bausumme
    Prime Tower, Cubus, Diagonal: CHF 270 Mio.
  • Fotos
    Thies Wachter, Zürich
nach oben